HOME GALLERY CONTACT/FAQ IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Samstag, 9. März 2019

EASTER | Ei Feel Good - Niedliche Osterkekse



Hallo meine Lieben!
Bei mir ist im Berufsleben immer noch sehr viel los. Wenn ich mal Zeit für mich habe, mache
ich entweder einen großen Spaziergang durch die Stadt und den Park, bin über's Wochenende
unterwegs oder liege einfach faul auf der Couch herum mit einem gutem Buch in den 
Händen. Deswegen ging es hier wieder sehr ruhig zu. Aber ich liebe meinen Blog trotzdem
 und versuche zumindest ab und an etwas zu posten. Und da ja bald Ostern ist, dachte ich mir, 
ich präsentiere euch ein paar zuckersüße selbstgemachte Geschenkideen. Wenn ich von 
"Geschenken" spreche, dann meine ich keine im Laden gekauften oder im Internet bestellten
Sachen. Ich meine niedliche Kleinigkeiten, mit denen man jemandem ein Lächeln ins 
Gesicht zaubern kann. Und somit kommen wir zu meinem ersten diesjährigen Osterpost.

  Viel Spaß beim Nachbacken meine Lieben!


 Niedliche Osterkekse

Zutaten für ca. 30 Stück:
300 g Mehl, 200 g Magarine (weich), 100 g Zucker, 1 Ei, 1 TL Backpulver, farbige Kuvertüre/CakeMelts,
Lebensmittelfarbe oder -pulver, Puderzucker, Streusel und /oder andere essbare Deko,
Osterausstechförmchen

Zubereitung:
1. Zuerst die Magarine schaumig rühren und nach und nach das Mehl dazusieben. 
2. Die restlichen Zutaten unterrühren und gut alles miteinander vermengen.
3. Den Teig dann für 30 min in den Kühlschrank legen. Später auf der Arbeitsfläche etwas Mehl 
verstreuen und den Teig mit einer Teigrolle ausrollen.
4. Nun mit den Formen die Kekse ausstechen und Schritt 3 und 4 so oft wiederholen, bis der Teig 
verbraucht ist. 
 5. Je nachdem wie dick eure Kekse sind, solltet ihr diese bei 180°C für 8-10 min im Backofen 
backen lassen. Danach müssen sie ca. 30 min abkühlen.
6. Nach 20 min könnt ihr euch überlegen, welche Glasur ihr zuerst machen wollt. Die blauen Eier 
sind mit CakeMelts gemacht. Hierfür müsst ihr einfach nur die Kuvertüre oder die CakeMelts 
schmelzen und anschließend mit einem schmalen Pinsel auf die Kekse auftragen.
7. Für die weißen Eier habe ich einfach etwas Puderzucker mit Wasser gemischt und so lange
ausprobiert, bis die Mischung die richtige Konsistenz hatte. Die Glasur könnte ihr 
auch mit einem schmalen Pinsel oder einem Teelöffel auftragen.
8. Die rosanen Eier habe ich mit roter (flüssiger) Lebensmittelfarbe und Puderzucker gezaubert.
 Hier habe ich eifnach ausgetestet, welche Mengen die perfekte Mischung ergeben und ich
 muss sagen, dass ich mit den roten Eiern/Hasen am zufriedensten bin.
9. Ich habe auch ein bisschen mit grünem Lebensmittelpulver herumexperimentiert, jedoch sind 
mir meine grünen Ostereier und Osterhasen zu dunkel geworden, deswegen sind diese 
nicht auf den Fotos zu sehen. Wenn ihr Glasur mit Lebensmittelpulver herstellenmwollt,
 mischt ihr einfach das Pulver mit Puderzucker und etwas Wasser, bis ihr die richtige 
Konsistenz habt und bepinselt damit anschließend eure Kekse.
10. Bevor die Glasur getrocknet ist, habe ich noch auf ein paar Kekse Dekoblumen aus Esspapier
geklebt. So verleiht man dem ganzen noch etwas Besonderes.

Wie gefällt euch die Idee bzw. das Rezept? Gern dürft ihr mir eure Osterideen oder -rezepte
in den Kommentaren hinterlassen. Ich schaue auf jeden Fall vorbei.

Kommentare:

  1. Kann ich aber verstehen, dass du deine freie Zeit gerade für andere Dinge nutzt und der Blog da hinten anstehen muss. Geht mir gerade ähnlich. Ist sehr ruhig bei mir, einfach weil ich viel zu tun habe und die wenige freie Zeit dann doch anders nutze. Bin froh, wenn sich das im April wieder ändert.

    Die Kekse sehen ja richtig putzig aus und schmecken bestimmt auch genauso gut ;). Ich wollte in diese Jahr zu Ostern ja auch mal was backen, mal schauen ob das klappt, da wir Ostern nicht wirklich feiern.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Lisa Marie,
    das freut mich, dass ich dich auf Condor neugierig machen konnte. Mir hat die Serie wie gesagt auch gut gefallen :). Bin da schon gespannt auf Staffel 2 und finde es super, dass es weitergeht. Da wurden aber auch im Vorfeld schon zwei Staffeln bestellt, sodass man auch als Zuschauer die Sicherheit hatte, dass das definitiv beendet wird. Finde ich schön. Weil dann schaut man da auch gleich lieber rein, weil man keine Angst habe muss ein offenes Ende serviert zu bekommen und dann ne Absetzung folgt.

    Dankeschön. Ich schreibe die auch ganz gerne, aber jetzt im Master sind die Anforderungen noch etwas höher, sodass man dafür echt mehr Zeit braucht. Das schon alles sehr knapp kalkuliert. Eine Arbeit schiebe ich jetzt. Die schreiben wir in der Gruppe und wir kommen da alle Zeitlich nicht dazu. Machen die dann aber auch Anfang April schon fertig, damit wir da dann vor dem Start des neuen Semesters durch sind. Oh je dann hoffe ich mal, dass dir das auch weiterhin gelingt ;). Wünsche dir dann einen schönen Urlaub und vor allem Geburtstag.

    Ist das dann nicht gesundheitsgefährdend? Das ist schon heftig, wenn sich dann niemand drum kümmert.

    AntwortenLöschen
  2. Wow...du hast schon mit den Osterrezepten angefangen. Ich bin wie immer etwas spät dran. Deine Osterkekse sehen sehr lecker und hübsch aus.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

  Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
  Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
  Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto.

  Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass dieser Blog deine
  Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name,
  E-Mail Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit
  zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner
  Datenschutzerklärung.

  Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in     Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
  Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch   die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.


 
PINTEREST
INSTAGRAM