HOME GALLERY CONTACT/FAQ IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Montag, 21. Mai 2018

FOOD | Rhabarber-Schnecken aus Hefeteig



Hey meine Süßen!
Seit Ende April / Anfang Mai gibt es ja schon Rhabarber in den Supermärkten zu kaufen und 
auch im Garten wächst er schon richtig schön. Und da ich auf einigen Blogs bereits tolle Rezepte
gesehen habe, dachte ich mir, dass es Zeit wird selbst etwas mit Rhabarber zu machen. Da ich sehr
gerne Kuchen esse, habe ich mich für Rhabarberschnecken aus einem Hefeteig entschieden, denn
meine Eltern mögen Backwerk aus Hefeteig ebenfalls sehr. Als Grundlage für den Teig habe ich 
mein damaliges Rezept für Apfel-Zimt-Röllchen genommen und dieses einfach weiterentwickelt. 
Da ich zu Ostern (hier) festgestellt habe, wie saftig Kuchen wird, wenn man Jogurth als Zutat 
benutzt, habe ich bei diesem Hefeteig auch mein Glück versucht und der Teig ist ein wahres
Träumchen geworden. Ich glaub ich hole mir noch schnell eine Schnecke und ein Glas Milch 
bevor ich hier das Rezept abtippe. Die Fotos von meinem Tiger sind in einer kleinen Backpause
entstanden, als ich im Garten ein paar Blümchen für die Fotos gepflückt habe.


Zutaten für den Teig:
1 Pck. Trockenbackhefe, 50g Zucker, 150ml Milch, 100g Vanille-Jogurth, 50g Margarine, 1 Ei, 
1 Prise Salz, 450g Mehl

Zutaten für die Füllung: 
5 Stangen Rhabarber, 4-5 ELStachelbeermarmelade oder (für die Süßen) Erdbeermarmelade,  
1 TL (glattgestrichen) Vanillin-Zucker mit 1 Messerspitze Zimt

Zubereitung:
1. Die Margarine aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen.
2. Die Milch auf einer Herdplatte unter ständigem Rühren für 5min leicht erhitzen. Die Trocken-
backhefe sowie den Zucker in einer großen Schüssel miteinander vermengen, anschließend
 die Milch dazugeben und gut miteinander verrühren.
3. Im nächsten Schritt den Vanille-Jogurth, die Margarine, das Ei und die Prise Salz hinzugeben
und zu einer einheitlichen Masse verrühren. Nun nach und nach das Mehl hinzusieben und
immer wieder gut mit den Händen den Teig kneten. Sollte der Teig im Anschluss noch zu
klebrig sein, gebt ihr mehr Mehl hinzu. Ich habe für diesen Schritt 20-25min gebraucht 
und es hat sich wirklich gelohnt!
4. Den Teig deckt ihr nun mit einem Küchenhandtuch ab und lasst ihn 2-3 Stunden gehen.
5. Den Rhabarber in der Zwischenzeit unter lauwarmen Wasser waschen, anschließend schälen 
und in dünne Stücke/Scheiben schneiden. Den Backofen kurz vorher bei 180°C vorheizen.
6. Den Teig nach 2-3 Stunden auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche zu einem Rechteck 
ausrollen und mit der Marmelade bestreichen. Nun den Rhabarber auf dem Teig verteilen, 
mit Vanillin-Zucker und Zimt bestreuen, anschließend wie eine Schnecke zusammenrollen 
und mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden.
7. Im letzten Schritt eine Springform oder ein Backblech mit Backpapier auslegen und die
Schnecken darin bzw. darauf positionieren. Die Springform schiebt ihr für 30-40min 
in den Ofen, sie sind fertig, wenn sie außen goldbraun gebacken sind. Habt ihr die
Schnecken so auf ein Backplech gepackt, recihen 20-25min.
8. Die Rhabarberschnecken könnt ihr nach Belieben mit Schlagsahne oder Vanillesauce
 servieren. Probiert es aus!

Wie gefällt euch das Rezept? Mögt ihr Rhabarber genauso sehr wie ich? Dann hinterlasst
mir doch euer liebstes Rhabarber-Rezept in den Kommentaren!

Kommentare:

  1. Die sehen ja super lecker aus!
    Und die Katze ist ja echt süß!
    Kristine | kristykey

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen richtig lecker aus. Würde sie aber nur mit Apfel und Zimt machen, weil ich kein Rhababer Fan bin - konnte mich dafür noch nie begeistern.

    Danke auch für dein liebes Kommentar <3.
    Das freut mich zu hören und ich hoffe natürlich, dass sie dir dann genauso gut wie mir gefällt :).

    Dann hoffe ich, dass du die letzten Tage wirklich ausspannen konntest? Mir geht es gut. Jetzt wo die Bachelorarbeit weg ist, habe ich wieder etwas mehr Zeit zum Ausatmen und gehe demnächst die Anmeldung zum Master an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir in Bezug auf die DSGVO ähnlich. Ich habe nun alles umgesetzt was ich konnte und den Blog auch mal etwas entrümpelt. Viele Widgets sind rausgeflogen und auch von Google Analytics habe ich mich nun getrennt, da ich da in den letzten Monaten kein einziges Mal reingeschaut habe. Dann brauche ich das auch nicht.

      Löschen
  3. Das sieht so lecker aus!
    Muss ich unbedingt mal ausprobieren. :-)

    Die Katze ist übrigens wirklich super niedlich.

    Liebst,
    Lara
    http://www.likethewayidoit.de

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das sieht sehr fein aus und das Kätzchen ist ja mal süss! Rhabarber habe ich dieses Jahr noch nicht gegessen, wäre aber mal wieder an der Zeit =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie lecker, die muss ich unbedingt einmal ausprobieren! Deine Katze ist übrigens richtig süß :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  6. Wie gut die aussehen! Ich wollte am WE ein Streuselkuchen mit Rhabarber backen, vielleicht backe ich doch dein Schnecken. Mal sehen.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
  7. Mhh das sieht super gut aus!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Hallo meine Liebe,
    Mir gefällt deine das leckere Rezepti sehr gut ;). Muss ich auch mal nachbaken ;)

    Hab ein tolles Wochenende;)
    Liebe Grüße
    Isa
    www.label-love.eu

    AntwortenLöschen
  9. Yummi die Schnecken sehen aber lecker aus! Ich liebe alles mit Hefeteig. Sollte auch mal mehr mit Rhabarber machen, solange er noch da ist.
    Bin übrigens wieder zurück aus dem Urlaub und dem Umzug (sind gestern umgezogen).

    AntwortenLöschen
  10. Hallo meine Liebe,

    Wow! Das sieht ja super lecker aus, ich liebe Hefeteig Schnecken und ich glaube dein Rezept muss sehr bald ausprobiert werden. Übrigens sind deine Bilder wirklich zuckersüß :)

    Ganz viel Liebe,
    Katrin
    www.octobreinparis.de

    AntwortenLöschen

  Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
  Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
  Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto.

  Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass dieser Blog deine
  Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name,
  E-Mail Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit
  zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner
  Datenschutzerklärung.

  Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in     Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
  Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch   die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.


 
PINTEREST
INSTAGRAM