HOME GALLERY CONTACT/FAQ IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Montag, 9. November 2015

Beauty | Das Zauberwort heißt 'Backpulver'!



Hey meine Lieben! ♡
Heute gibt es mal wieder einen Beauty-Post! Ich habe nämlich vor einiger Zeit Backpulver als
kleines Zaubermittel für mich entdeckt und möchte in diesem Post meine Erfahrungen mit euch teilen.
Es ist eigentlich wirklich unglaublich, was man mit Backpulver alles machen kann und wie super
die Wirkung nach einer bestimmten Zeit ist; mit den drei Varianten die ich ausprobiert habe, bin ich
wirklich sehr zu frieden und kann sie auch nur weiterempfehlen. Jedes Gemisch ist schnell hergestellt
und mehr als Backpulver, Wasser oder Apfelessig wird kaum benötigt.
 Benutzt ihr Backpulver auch für solche Beauty-Zwecke?

 
Backpulver für die Zähne: Backpulver ist ein natürlicher "Weißmacher" für die Zähne, wenn es einmal am Tag anstatt Zahnpasta zum Zähneputzen verwendet wird. Für die Paste mischt ihr einfach (in einer kleinen Schüsse) 1 TL Backpulver mit etwas Wasser und einer Prise Salz, das war's auch schon!

Backpulver für die Haare: Backpulver kann auch dabei helfen, die Haarstruktur zu verbessern. Dafür müsst ihr einfach nur 1 TL Backpulver mit eurem täglichen Shampoo vermischen. Ihr könnt auch ganz einfach eine Spülung herstellen, indem ihr wieder einen 1 TL Backpulver mit einer Tasse Wasser oder Apfelessig vermischt, das Gemisch dann in euer Haar einmassiert und nach wenigen Minuten wieder auswascht!

Backpulver für die Haut: Auch hier kann Backpulver wahre Wunder bewirken, es verhindert zum Beispiel das Wachstum von Bakterien, so kann man vor allem im Gesicht Hautunreinheiten vorbeugen und bekämpfen. Für eine solche Gesichtsreinigung müsst ihr nur 1 TL Backpulver mit 1 TL Apfelessig und etwas frischem Zitronensaft vermischen und fertig!

Kommentare:

  1. Backpulver als alles könner kann man jetzt schon fast sagen. Das mit den Zähnen höre ich nicht zum ersten mal!
    Sophie♥

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Blog & du bist bildhübsch♥


    knovikova.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Backpulver ist mir ziemlich neu.
    Das mit den Zähnen klingt interessant. Sollte ich mal versuchen.

    Alles Liebe,
    Vanessa

    www.mademoisellepinette.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Tolle tipps, habe vorher noch nie was davon gehört. Werde bestimmt mal den einen oder anderen ausprobieren :)

    LG Sandy www.unaddicted-heart.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Zähne bleichen kenn ich auch mit Natron - ich benutze es z.B. täglich als Mundspülung.

    Zum Entschlacken, oder "Detoxen" wie es neuerdings heißt soll mann einfach 3-4 Päckchen Backpulver ins Badewasser geben - hilft dem Körper zu entsäuern!

    Liebste Grüße, Ann-Cathérine

    AntwortenLöschen
  6. Super Tipps! :)
    Werde ich aufjedenfall mal ausprobieren :D
    Liebe Grüße
    xlillisa.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Super Tipps danke dafür :) Das es Zähne aufhellt war mir bekannt, der Rest nicht.

    AntwortenLöschen
  8. ich habe von keiner der 3 anwendungen bisher gehört, werde aber definitiv mal rumprobieren! vielen dank für die tipps!
    liebe grüße von http://rndmmemories.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Schüsse!

    xx
    beauthi.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe Backpulver bis jetzt nur zum Backen genommen, werde es aber auch als Spülung versuchen.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

  Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
  Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
  Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto.

  Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass dieser Blog deine
  Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name,
  E-Mail Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit
  zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner
  Datenschutzerklärung.

  Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in     Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
  Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch   die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.


 
PINTEREST
TWITTER
INSTAGRAM