HOME GALLERY CONTACT/FAQ IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Dienstag, 11. August 2015

Beauty | Selbstgemachte Vitaminmasken


 Hey ihr Süßen! ♡
Heute habe ich mal wieder etwas zum selber machen für euch und zwar Vitamin- bzw. Gesichtsmasken.
 Gerade im Sommer wird die Haut durch die Wärme sehr strapaziert, eine erfrischende Gesichtsmaske
kann da wahre Wunder wirken, denn frische Früchte enthalten viele Vitamine, welche Hautunreinheiten
sowie fettiger Haut vorbeugen können. Ich habe drei verschiedene Gesichtsmasken aus folgenden
 Früchten hergestellt: Äpfel, Erdbeeren und Orangen. Fast jedes Obst und auch Gemüse ist dafür
geeignet unsere Haut zu verwöhnen, ihr könnt bei eurer Wahl also ganz kreativ sein. Alle drei Varianten
sind schnell und einfach gemacht; die hergestellte Menge reicht jeweils für zwei Anwendungen. 
Wie gefällt euch die Idee?


Vitaminmaske mit Äpfeln: Für diese Maske zerreibt ihr einen mittelgroßen (abgewaschenen) Apfel und mischt diesen mit 3EL Magerquark, 2EL Haferflocken und 1TL Honig. Sobald eine einheitliche Masse entstanden ist, füllt ihr eure Maske in ein kleines Gefäß und lagert dieses bis zur Anwendung an einem kühlen Ort.

Vitaminmaske mit Erdbeeren: Für die Erdbeer-Vitaminmaske püriert ihr 6 (abgewaschene) Erdbeeren und vermengt diese anschließend mit 3 EL Magerquark, 2 EL Haferflocken und 1TL Kokosöl zu einer einheitlichen Masse. Auch diese Variante solltet ihr bis zur Anwendung kühl lagern.

Vitaminmaske mit Orangen: Ihr schneidet die Orange in zwei Hälften und presst etwas Saft aus diesen, bevor ihr das Fruchtfleisch herausschneidet. Das Fruchtfleisch vermengt ihr dann mit 3 EL Magerquark und 1TL Honig. Auch hier solltet ihr darauf achten, dass ihr die Maske bis zur Anwendung kühl lagert. Für alle drei Varianten gilt bei der Anwendung das selbe: Ihr tragt die Maske auf euer gereinigtes Gesicht auf, lasst sie 10 Minuten einwirken und wascht sie anschließend mit lauwarmen Wasser wieder ab.

Kommentare:

  1. Was für eine tolle Idee. Werde die Maske mit Apfel und die mit Orangen mal selber probieren.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
  2. Die Rezepte klingen ja fast wie mein Frühstück =D.
    Ich hätte ein bisschen Angst, dass die Fruchtsäure die Haut eher reizt, aber einen Versuch ist es auf jeden Fall Wert.
    Für selbstgemachte Kosmetik bin ich immer zu begeistern. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Salut Lisa!

    Hast du alle drei Masken auch schon ausprobiert? Welche Wirkung haben sie? Kühlen und feuchtigkeitsspendend wegen dem Magerquark? Ich finde, sie sehen toll aus, aber hätte mir gerne noch mehr Infos dazu gewünscht <3


    Liebst,
    Mona //
    Fleur&Fatale Fashion and Interior

    AntwortenLöschen
  4. die klingen irgendwie alle so lecker :D schöner post!

    AntwortenLöschen
  5. Toller Post, liebe Lisa Marie! Ich mag deinen Blog total gerne und würde mich sehr freuen, wenn du bei meiner BLOGVORSTELLUNGSAKTION mitmachen würdest <3

    Liebste Grüße,
    KRISTY KEY

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank nochmal für dein nettes Kommentar :)

    Wirklich super Ideen, da fühlt man sich auch toll, weil man es selbst gemacht hat :-)

    Liebste Grüße, Alice
    call me cozy

    AntwortenLöschen
  7. Wow, dein Blog ist so schön und deine Fotos so traumhaft, hast eine neue Leserin! ♥
    Liebe Grüße,
    Julia

    http://alwaysbeyourselves.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Das hört sich gut an :) Ich denke, ich werde die Masken aber nicht nachmachen, da meine Haut sehr empfindlich auf Fruchtsäure reagiert und das alles eher das Gegenteil bewirkt :D

    AntwortenLöschen
  9. Ein toller inspirierender Post!

    AntwortenLöschen
  10. Toller Post mit schönen Bildern!
    Die Masken klingen wirklich total interessant.
    Ich denke, ich werde die Erdbeermaske mal ausprobieren. :)

    Liebe Grüße Seli
    everythingisgorgeous

    AntwortenLöschen

  Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
  Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
  Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto.

  Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass dieser Blog deine
  Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name,
  E-Mail Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit
  zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner
  Datenschutzerklärung.

  Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in     Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
  Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch   die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.


 
PINTEREST
TWITTER
INSTAGRAM