HOME GALLERY CONTACT/FAQ IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Mittwoch, 7. Mai 2014

Food | Ich mag's backfrisch! #04



Caipirinha-Kuchen  

Heute hab' ich wieder ein leckeres Sommerkuchenrezept für euch! ♡
Ich bin eigentlich überhaupt kein Fan von Zitronenkuchen, ich fand den Geschmack im Mund immer
irgendwie komisch und nicht angenehm. Aber als mir vor ein paar Wochen eine meiner besten
Freundinnen etwas von ihrem Zitronenkuchen vorbeigebracht hat, bin ich doch auf den Geschmack
gekommen. Da ich aber ihren Kuchen nicht einfach nachbacken wollte, hab' ich mir selber etwas
überlegt. Zuerst dachte ich an einen Mix aus Zitrone und Limette, allerdings war ich mir nicht sicher
ob sich die zwei Zitrusfrüchte im Kuchen vertragen und deswegen bin ich bei Limette geblieben.
Und um das Ganze für euch interessant zu machen, ist letzten Endes ein Caipi-Kuchen darauß geworden. 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

 Zutaten:
1 1/2 Limetten, 250g weiche Magerine, 150g braunen Zucker, 100g weißen Zucker, 300g Mehl,
50g Speisestärke, 3 TL Backpulver, 1 Prise Salz, 5 Eier (M), 50g Naturjogurth, 125g Puderzucker 

Außerdem:
3 EL Zuckerrohrschnaps (Cachaca) oder einfachen Wodka bzw. Korn; da es den Schnaps
 soweit ich weiß nur in großen Flaschen gibt, die nicht ganz billig sind. 
Die die ihn ohne Alkohol backen wollen, nehmen anstatt dem Schnaps einfach Gingerale.

Zubereitung:
1. Die Magerine mit einem Rührgerät cremig rühren und nach und nach den braunen 
und weißen Zucker dazurieseln lassen.
2. Das Mehl ebenfalls schrittweise durch ein Mehlsieb der Teigmasse hinzugeben und gut verrühren.
3. Nun Speisestärke, Backpulver und eine Prise Salz sowie die Eier unterrühren.
4. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
5. Die Limetten gründlich mit einer Bürste unter heißem Wasser sauber machen, die
Schale abraspeln und den Saft auspressen. Den Saft von einer Limette mit dem Naturjogurth
vermischen, den Schnaps/Wodka/Gingerale dazugeben und gut mit dem Teig verrühren.
6. Die Form für den Kuchenteig gut mit Magerine einfetten und den Teig hineingeben.
Dann ab in den Ofen und für 40-45 Minuten backen lassen.
 Um zu sehen ob der Teig durch ist, macht ihr am besten die Stäbchenprobe. 
7. Ist der Kuchen fertig lasst ihr ihn 30 Minuten abkühlen und stürz ihn dann aus der Form.
8. Nun den Puderzucker mit dem restlichen Limettensaft gut vermischen und mit einem Löffel
über den Kuchen geben und gegebenenfalls glatt streichen. Limettenschale darüber streuen. Fertig.

Kommentare:

  1. Ich bin im Moment auch total im Backwahn!
    Ich werde mir das Rezept auf jeden Fall merken:)
    Danke dafür.
    Liebst,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Danke, voll lieb :))
    Der Kuchen sieht echt richtig gut aus! :D

    AntwortenLöschen
  3. Mjam mjam, ich mag Backfrisch auch :) sieht aus als müsste ich das Rezept mal ausprobieren, bin grad in einer kleinen backphase ;)
    Liebst,
    Jone

    AntwortenLöschen
  4. will. ich. haben. jetzt. sofort. ich meine: man sieht das lecker aus *.*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. allerdings hat mich die überschrift irritiert musste irgendwie an pizza denken :)

      Löschen
  5. hey, wie heißt du auf instagram?? ;D

    AntwortenLöschen
  6. Hach der ist aber toll!! Backen mit Alkohol ist einfach doppelt gut! Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und finde diese Mischung aus Produkt-Test, Mode, Personality - Photoshoots und Rezepten toll! Ein bunter Strauss aus deinem Leben! Wunderbar! Und deine Models finde ich super! Wunderschöne, ECHTE Menschen!

    AntwortenLöschen
  7. Sieht fantastisch aus und sehr lecker! Werde ich bestimmt mal nachbacken :)
    Liebe Grüße
    Isabella <3

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht so unglaublich lecker aus! :)
    Und dein Blog ist wirklich wunderschön :)

    http://deardiarybrn.blogspot.de/
    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen

  Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
  Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
  Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto.

  Durch die Veröffentlichung eines Kommentars erklärst du dich ohne gesonderte Zustimmung damit einverstanden, dass dieser Blog deine
  Daten laut DSGVO speichert. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name,
  E-Mail Adresse, Kommentar sowie IP-Adresse und den Zeitstempel des Kommentars. Es besteht die Möglichkeit einen Kommentar jederzeit
  zu löschen. Detaillierte Informationen zum Datenschutz und der DSGVO findest du in meinem Impressum und in meiner
  Datenschutzerklärung.

  Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in     Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
  Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch   die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.


 
PINTEREST
TWITTER
INSTAGRAM