HOME GALLERY CONTACT/FAQ IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Donnerstag, 20. September 2018

BOOKSTORIES | Wellenglitzern & Inselleuchten



 Hallo ihr Süßen!
Jetzt habe ich es doch mal geschafft einen anderen Post zu verfassen und meine Urlaubsreihe
zu unterbrechen. Es gibt hier also endlich mal wieder ein bisschen Abwechslung, hehe. Ich bin
erst dieses Jahr auf die Autorin Janine Wilk, Pseudonym Marie Merburg, gestoßen und
ich sage euch, ich bin total begeistert von ihren Romanen. Als ich letzte Woche gesehen habe,
dass Marie Merburg am 28. Februar 2019 ihren dritten Roman "Sommerflimmern" veröffentlichen
wird, hätte ich vor Freude Luftsprünge machen können. Ich habe sogar schon mal überlegt, ob ich
ihr einen Brief oder eine E-Mail schreibe und sie frage, ob sie noch weitere lustige und herz-
erwärmende Romane verfassen wird. Jetzt bin ich gespannt wie es weiter geht: 
Wird es neue Charaktere geben oder bekommt eine schon bekannte Figur ihre große 
Liebesgeschichte?


Inhaltsangabe
(Back-Cover)

Wellenglitzern
Weiblich, wieder ledig und nicht mehr ganz so jung sucht Neuanfang 
 Frisch getrennt kommt Sophie nach Rügen, um sich einen Traum zu erfüllen: Segeln lernen.
Doch sowohl ihr Noch-Ehemann als auch ihr Segelkursmachen ihr ganz schön zu schaffen.
Wie soll sie denn auch ihr nicht vorhandenes Segeltalent ausbauen, wenn sie gleichzeitig ihrem
Ex am Telefon erklären muss, dass sie nicht mehr für die Beschaffung seiner Lieblingsleberwurst
zuständig ist? Zum Glück findet Sophie auf der idyllischen Ostseeinsel neue Freundinnen, die ihr
unter die Arme greifen. Und auch ihr attraktiver Segellehrer gibt seine Katastrophenschülerin
nicht so schnell auf ...

Inselleuchten 
 Erste Regel für einen Traumjob auf Rügen: Verlieb dich nie in deinen Chef!
 Eine sabbernde, achtzig Kilo schwere Dogge und einen Kombi voller Umzugskartons - das
ist alles, was Jule aus ihrem alten Leben mitgenommen hat, als sie bei ihrer Schwester auf
Rügen ankommt. Doch Jules Pechsträhne scheint ein Ende zu haben, als ihr auf der idyllischen
Ostseeinsel überraschend ein Traumjob als Managerin eines kleinen Schlosshotels winkt. Um die
Stelle zu bekommen, muss sie allerdings erst noch eine Wette gewinnen. Was gar nicht so einfach
ist, denn der gutaussehende Schlossherr benimmt sich meistens unausstehlich. Aber vielleicht
bringt er gerade deshalb Jules Gefühlswelt ordentlich durcheinander ...


Mein Fazit

zu "Wellenglitzern":
 "Wellenglitzern" habe ich als zweites Buch gelesen. Und ich bin auch ganz froh darüber. Nicht,
 weil es mir nicht gefallen hat, ganz im Gegenteil. Die zwei Romane liefern interessante 
 Charaktere und erzählen zwei wunderschöne Geschichten darüber, wie zwei Schwestern nach-
einander ihr Glück auf der Insel Rügen finden. Sophie ist der Hauptcharakter im ersten Roman,
  um ihre Schwester Jule dreht sich das zweite Buch. Hier spielt Sophie natürlich auch eine Rolle,
 aber hauptsächlich geht es um ihre Schwester Jule und ihre große Liebe. Ich habe Sophie vom
 Charakter her nach dem zweiten Roman als zu "langweilig" eingeschätzt und wurde positiv von
 "Wellenglitzern" überrascht. Sie ist ein witziger, verpeilter und sehr liebevoller Mensch. Beim 
Lesen durchläuft man zusammen mit Sophie wirklich jede Gefühlsphase und ganz nebenbei 
lernt man noch die Insel kennen und zusätzlich etwas über's Segeln. Es ist ein toller Roman!

zu "Inselleuchten": 
"Inselleuchten" liebe ich! Ich habe (unbeabsichtigt) den zweiten Roman zuerst gelesen und
wahrscheinlich hat er mich deshalb auch so in seinen Bann gezogen. Jule ist ein sehr 
chaotischer, verrückter, ebenfalls witziger und liebevoller Mensch. Ich habe beim Lesen sehr 
viel gelacht und einige Stellen zweimal oder sogar dreimal gelesen. Sowohl Jule als auch ihre
große Liebe sind sehr schlagfertig. Es gibt Momente in denen man am liebsten die Hände vor
die Augen schlagen möchte, Momente in denen man nur mit dem Kopf schütteln kann und 
wieder andere Momente, in denen man mitlachen und mitfeiern kann. Habe ich schon 
erwähnt, dass ich dieses Buch liebe?

Autorin - Marie Merburg | Genre - Liebesroman | Verlag - Bastei Lübbe | Preis - je 10,00 €

Samstag, 8. September 2018

TRAVEL | One Week On Ischia #2



 Hey meine Lieben!
Da ich im Moment noch nicht so viel Zeit und Ideen habe, um euch hier "Aktuelles" zu 
präsentieren, gibt es nun erstmal weitere Posts über Ischia. Ich habe im letzten Post ja über
unsere Anreise und das Hotel berichtet. Nun möchte ich euch kurz die Stadt an sich vorstellen.

Forio ist eine italienische Gemeinde im Westen der schönen Insel Ischia. Mit knapp über
17.000 Einwohnern ist es eine ziemlich große Stadt und von allen Städten die wir so gesehen
haben, hat mir Forio wirklich am besten gefallen. In der Hinsicht haben wir Glück gehabt. Zu Fuß 
sind wir vom Hotel aus in 10 min im Zentrum der Stadt gewesen. In Forio gibt es meiner Meinung
nach die schönsten Souvenirläden, wir haben einige von unseren Mitbringseln gleich dort gekauft.
Neben den Souvenirläden gibt es einige Klamottenläden, ein paar Bars und an der Strandpromenade
gibt es natürlich auch viele Restaurant. An Souvenirläden kann ich euch "La Conchiglia" sehr 
empfehlen. Hier gibt es Deko, Geschirr, Schmuck, Postkarten und so weiter. Wir waren glaube ich 
fast jedes Mal in dem Laden, wenn wir in der Stadt gewesen sind. Ebenfalls empfehlenswert ist 
der Shop "Serpico Bio Cosmetics". Hier gibt es so so tolle Seifen, Lotions und Cremes. Ich war
sehr begeistert und habe mir eine Eselmilchseife für den Körper und eine Olivenseife für die
gekauft. Der Laden gleich nebenan "Serpico Specialità d'Ischia" gehört mit dazu. Hier gibt es Öl,
Nudeln, Wurst, Honig ... es ist wie im Himmel. Hab ich schon die leckere Schokolade erwähnt?

Das einzige was ich euch nicht unbedingt empfehlen kann, ist der kleine Strand der direkt in 
 Forio ist. Der Strand ist für Nichtschwimmer gedacht und dementsprechend klein. Und dadurch, 
dass man nicht weit ins Wasser rein kann, erwärmt es sich natürlich schnell. Bei den Temperaturen 
die im Juli herrschten, haben wir jedoch dringend eine Abkühlung gebraucht. Also sind wir vom 
Hotel aus meistens zu Fuß (zu den Bussen komme ich im nächsten Post) an den Citara-Strand 
gegangen, der mit zu den schönsten Stränden von Ischia zählt. Das war allerdings immer ein ganz 
schöner Fußmarsch, 20 min sind wir locker gelaufen. Aber naja, war ja unsere Entscheidung und
 für den Strand hat es sich gelohnt. In dessen Nähe gibt es ein paar kleine Stände mit Luftmatratzen, 
Sonnenschirmen und, und, und. Natürlich gibt es auch am Strand ein paar Bars und Restaurants, 
man wird also sehr gut versorgt.

Was sind eure Prioritäten bezüglich der Stadt in der sich euer Hotel befindet?

Samstag, 25. August 2018

TRAVEL | One Week On Ischia #1



Hey meine Herzchen!
Lang ist's her, dass ich von mir hab' hören lassen. Aber es ist einiges passiert und das auch
ziemlich schnell. Ich bin noch am überlegen, ob oder wie ich euch darüber berichte. 
Zwei oder drei Posts denke ich, wird es aber bestimmt geben. Nur wann kann ich noch 
nicht sagen. In meinem Kopf muss ich erstmal alles sortieren.


Nun möchte ich euch aber endlich die ersten Eindrücke von meinem Urlaub mit Jule auf Ischia
zeigen. Wir waren eine Woche auf der schönen Insel und haben trotz Hitze versucht, so viel
wie möglich mitzunehmen. Welche Sehenswürdigkeiten, Städte, Gärten usw. wir uns angesehen
haben, werde ich für euch in einem weiteren Post festhalten. Heute soll es erstmal nur um
unsere Anreise und das Hotel gehen. Ich versuche mich kurz zu fassen:
 Gebucht haben wir unsere Last-Minute-Reise über L'TUR. Der Buchungsvorgang an sich lief
reibungslos ab, auch am Frankfurter Flughafen, hatten wir noch keine Probleme. Doch kaum
waren wir in Neapel gelandet ging's los. Von dem Transfer der uns vom Flughafen zur Fähre 
bringen sollte, war weit und breit nichts zu sehen. Das Personal am Flughafen war sehr
hilfsbereit und hat uns zusammen mit einer Frau und ihrer Tochter, deren Transfer ebenfalls
nicht vor Ort war, einem Fahrer zugeordnet. Dieser hat uns zur Fähre gebracht und die Tickets 
für uns gekauft. Auf Ischia erwartete uns dann zum Glück ein Fahrer, der aber anscheinend
auch kurzfristig eingesprungen ist. Im Hotel angekommen ging der Ärger weiter. Es schien so,
als Läge keine Buchung für uns vor. Wir hatten Glück, dass noch ein Zimmer frei war. 
Ich kann euch L'TUR leider wirklich nicht empfehlen; wir haben bei der Reisevermittlung 
 angerufen und nachgefragt, weil wir uns nun natürlich auch wegen der Rückreise Sorgen
gemacht haben. L'TUR hat sich jedoch einfach rausgeredet und uns mitegteilt, dass wir uns
 an die Reisevermitltung in Italien wenden müssen, die die Buchungen von L'TUR 
übernimmt. Vielen Dank dafür! Unsere Kontaktperson bei der italienischen Vermittlung
 war weder hilfsbereit noch freundlich. Unser Start in den Urlaub war also alles 
andere als entspannend.


Unser Hotel war das "Santa Lucia" in Forio. Es liegt zwar direkt an der Straße aber auch genau
am Meer. Wir hatten natürlich nicht das beste Zimmer, aber da wir ja nun viel unterwegs gewesen 
sind, hat uns das nicht gestört; es war sauber, das Bett war bequem und wir konnten eine Klimaanlage
 dazubuchen. Das Hotelpersonal war sehr freundlich, ab dem zweiten Tag haben wir uns gleich viel
wohler gefühlt. Die Terrasse des Hotels war ein Traum, hier gab es Frühstück und Abendbrot. 
Von der Straße ist auf der Terrasse nichts mehr zu sehen, man sieht direkt aufs Meer. Besonders
am Abend war der Ausblick wunderschön, wir konnten viele tolle Sonnenuntergänge beobachten.
 Das Essen zum Frühstück und zum Abendbrot war ganz gut. Zum Abendbrot gab es immer ein 
Buffet und ein 3- oder 4-Gänge-Menü, das man sich zum Frühstück anhand einer Karte
zusammenstellen konnte. Wir hatten Halbpension gebucht und mussten somit nur noch die
Getränke am Morgen und am Abend bezahlen. Die Preise waren für ein Hotel wirklich in 
Ordnung. Bis darauf, dass die Hotelausstattung teilweise erneuert werden könnte, gibt es an 
diesem Hotel nichts auszusetzen. Ich kann es euch guten Gewissens weiterempfehlen.  

War jemand von euch schon auf Ischia? Was waren sonst eure diesjährigen Reiseziele?

 
PINTEREST
INSTAGRAM