HOME GALLERY CONTACT/FAQ IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Sonntag, 7. April 2019

TRAVEL | Hamburch, meine Perle!



Hallo meine Lieben!
Ich habe das Wochenende bei einer meiner besten und ältesten Freundinnen im wunderschönen
Hamburg verbracht. Für April hätte das Wetter nicht besser sein können, die Sonne hat 
gelacht und das haben wir natürlich richtig ausgenutzt. So eine Auszeit hatte ich im Moment 
wirklich mal gebraucht. Danke dafür!
Saskia und ich haben uns ca. 2004 kennengelernt, als meine Eltern mit mir Urlaub an der Nordsee
gemacht haben. Nach dem Urlaub wurde eine Brieffreundschaft darauß und immer wenn meine
Eltern und ich wieder oben an der See gewesen sind, haben wir versucht uns wiederzusehen.
Und wie ihr sehen könnt, hält unsere Freundschaft auch noch heute an. 

 Dafür, dass ich nur über's Wochenende in Hamburg gewesen bin, haben wir wirklich viel 
unternommen. Freitag sind wir im Meßmer Momentum gewesen - kann ich den Teeliebhabern 
unter euch nur empfehlen - und haben die Elbphilharmonie besucht. Ich habe endlich das Musical 
"König der Löwen" gesehen und Dank Saskia wurden wir dort ein bisschen wie kleine VIPs 
behandelt. Am Samstag haben wir bei dem tollen Wetter als erstes eine zweistündige Bootstour 
durch die Alster-Kanäle gemacht, waren bummeln, schön essen und haben am Ufer der Alster
unter Kirschbäumen die Seele baumeln lassen. Nach einem Abstecher in die "Tower Bar" 
sind wir mit dem Bus zu einem der zwei Elbstrände gefahren, haben dort einen kleinen
Abendspaziergang gemacht und sind anschließend mit der Fähre zurück Richtung Zentrum
gefahren. Zum Abschluss haben wir noch kurz beim Frühjahrsdom vorbeigeschaut und
so neigte sich mein Wochenende in Hamburg auch schon langsam dem Ende zu.

So das war's heute von mir. Ich wünsche euch morgen einen guten Start in die neue Woche!

Sonntag, 24. März 2019

EASTER | Ei Like To Move It - Selbstbemalte Osterhasentassen


 *Werbung | Für diesen Beitrag wurde ich nicht bezahlt; die Verlinkung dient der Weiterleitung zu einem tollen Blog und die Produkte sind selbstgekauft.

 Hey meine Häschen!
Hier kommt nun der zweite Post zu meiner Oster-Reihe. In einer solchen selbstbemalten 
Tasse lassen sich die Osterkekse aus dem vorherigen Beitrag doch super verpacken. Ich würde
entweder die Kekse noch in einer Tüte verstecken oder die gesamte Tasse mit Keksen noch
hübsch einpacken, damit diese nicht zu schnell an der Luft hart werden. 
Die ursprüngliche Idee stammt jedoch nicht von mir, sondern von Stef und ihrem tollen Blog
"magnoliaelectric". Ich fand die Idee so süß, dass ich es unbedingt ausprobieren musste.
Je nachdem wie gut man im Zeichnen ist, ist es außerdem ein wirklich schnelles DIY.


Für zwei Becher braucht ihr:
2 weiße Keramik- bzw. Porzellantassen, Porzellanstifte in Farben eurer Wahl, Tonpapier, Schere,
Klebeband, Glitterstifte oder andere Permanent-Marker 

Anleitung: 
1. Überlegt euch vorher wie ihr eure Becher gestalten wollt und bevor ihr mit den Stiften an
die Tassen geht, solltet ihr probieren das Bild in eurem Kopf auf Papier zu bringen.
Am besten ihr legt dabei etwas unter das Papier oder versucht es auf Pappe.
2. Sobald ihr euch sicher seid, könnt ihr anfangen die Tassen zu bemalen. Keine Sorge wenn 
mal etwas schief geht. Ich habe für beide Tassen über eine Stunde gebraucht. Ich bin 
aber auch ein kleiner Perfektionist.
3. Wenn ihr verrutscht oder allgemein nicht zufrieden mit eurer Zeichnung seid, keine Panik
bekommen. Ihr könnt die Farbe der Porzellanstifte ganz leicht mit einem feucht-warmen
Tuch wegwischen oder sogar mit den Fingernägeln abkratzen.
4. Ist euer Werk vollendet, müssen die Tassen mit Malerei mindestens 4 Stunden trocknen. 
Ichmhabe meine Tassen sogar über Nacht stehen lassen.
5. Anschließend kommen die Tassen für 30-45 min bei 160 Grad in den Ofen, nach dieser
Zeit die Tassen im Ofen auskühlen lassen.
6. Jetzt müsst ihr eure Tassen nur noch befüllen und fertig ist die kleine Aufmerksamkeit.
7. Noch als kleine Info: Die Tassen sind auch spülmaschinentauglich. Ich denke aber, dass
nach ein paar mal spülen, die Farbe langsam wieder abgeht, wobei die Stifte wirklich
zu empfehlen sind. 

Wie gefällt euch das DIY? Wie wird bei euch eigentlich Ostern "gefeiert"?

Sonntag, 17. März 2019

FOOD | Himbeer-Schmand-Kuchen



Hey ihr Lieben!
Ich liebe ja Himbeeren ... vielleicht liebe ich sie sogar mehr als Erdbeeren! Und ich letztes
Wochenende große Lust hatte, mal wieder einen Kuchen zu backen, musste es ein
Kuchen mit Himbeeren werden und tadaa ... hier ist auch schon das Rezept. Ich habe den
Kuchen mit auf Arbeit genommen und da ist er wirklich gut angekommen, hihi.

Zutaten für den Teig (Springform ∅26cm):  
190 g Mehl, 125 g Margarine (weich), 75 g Zucker, 2 EL Milch, 1 TL Backpulver, 1 Ei (Größe M)

Zutaten für den Belag:
500 ml Milch,  eventuell 2 EL Zucker, 1 Pck. Vanille-Puddingpulver, 500 g Schmand, nach
Belieben gefrorene Himbeeren

Zubereitung: 
1. Die Zutaten für den Teig mit den Händen oder den Knethaken des Handrührgeräts miteinander 
vermengen. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 min in den Kühlschrank legen.
2. Die Springform mit Backpapier auslegen, den Teig darin anschließend mit den Händen verteilen
und einen kleinen Rand an den Seiten der Springform hochziehen.
3. Mit der Milch den Pudding in einem größeren Topf nach Packungsanweisung zubereiten, 
eventuell werden hierfür noch 2 EL Zucker benötigt. Den Pudding abkühlen lassen und
anschließend den Schmand unterheben.
4. Die Puddingcreme auf dem Teig verteilen, glatt streichen, nach Belieben Himbeeren darauf
verteilen und diese leicht eindrücken. 
5. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175°C für ca. 1 Stunde backen lassen. Ich habe
den Kuchen die ersten 30 min auf der 2. Schiene von unten gebacken und die restlichen
30 min auf der untersten Schiene. Nach dem Backen lasst ihr den Kuchen nur noch
ein weinig abkühlen und fertig.

Wie gefällt euch das Rezept? Seid ihr auch so ein großer Fan von Himbeeren wie ich?

 
PINTEREST
INSTAGRAM