HOME GALLERY CONTACT/FAQ IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Montag, 21. Mai 2018

FOOD | Rhabarber-Schnecken aus Hefeteig



Hey meine Süßen!
Seit Ende April / Anfang Mai gibt es ja schon Rhabarber in den Supermärkten zu kaufen und 
auch im Garten wächst er schon richtig schön. Und da ich auf einigen Blogs bereits tolle Rezepte
gesehen habe, dachte ich mir, dass es Zeit wird selbst etwas mit Rhabarber zu machen. Da ich sehr
gerne Kuchen esse, habe ich mich für Rhabarberschnecken aus einem Hefeteig entschieden, denn
meine Eltern mögen Backwerk aus Hefeteig ebenfalls sehr. Als Grundlage für den Teig habe ich 
mein damaliges Rezept für Apfel-Zimt-Röllchen genommen und dieses einfach weiterentwickelt. 
Da ich zu Ostern (hier) festgestellt habe, wie saftig Kuchen wird, wenn man Jogurth als Zutat 
benutzt, habe ich bei diesem Hefeteig auch mein Glück versucht und der Teig ist ein wahres
Träumchen geworden. Ich glaub ich hole mir noch schnell eine Schnecke und ein Glas Milch 
bevor ich hier das Rezept abtippe. Die Fotos von meinem Tiger sind in einer kleinen Backpause
entstanden, als ich im Garten ein paar Blümchen für die Fotos gepflückt habe.


Zutaten für den Teig:
1 Pck. Trockenbackhefe, 50g Zucker, 150ml Milch, 100g Vanille-Jogurth, 50g Margarine, 1 Ei, 
1 Prise Salz, 450g Mehl

Zutaten für die Füllung: 
5 Stangen Rhabarber, 4-5 ELStachelbeermarmelade oder (für die Süßen) Erdbeermarmelade,  
1 TL (glattgestrichen) Vanillin-Zucker mit 1 Messerspitze Zimt

Zubereitung:
1. Die Margarine aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen.
2. Die Milch auf einer Herdplatte unter ständigem Rühren für 5min leicht erhitzen. Die Trocken-
backhefe sowie den Zucker in einer großen Schüssel miteinander vermengen, anschließend
 die Milch dazugeben und gut miteinander verrühren.
3. Im nächsten Schritt den Vanille-Jogurth, die Margarine, das Ei und die Prise Salz hinzugeben
und zu einer einheitlichen Masse verrühren. Nun nach und nach das Mehl hinzusieben und
immer wieder gut mit den Händen den Teig kneten. Sollte der Teig im Anschluss noch zu
klebrig sein, gebt ihr mehr Mehl hinzu. Ich habe für diesen Schritt 20-25min gebraucht 
und es hat sich wirklich gelohnt!
4. Den Teig deckt ihr nun mit einem Küchenhandtuch ab und lasst ihn 2-3 Stunden gehen.
5. Den Rhabarber in der Zwischenzeit unter lauwarmen Wasser waschen, anschließend schälen 
und in dünne Stücke/Scheiben schneiden. Den Backofen kurz vorher bei 180°C vorheizen.
6. Den Teig nach 2-3 Stunden auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche zu einem Rechteck 
ausrollen und mit der Marmelade bestreichen. Nun den Rhabarber auf dem Teig verteilen, 
mit Vanillin-Zucker und Zimt bestreuen, anschließend wie eine Schnecke zusammenrollen 
und mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden.
7. Im letzten Schritt eine Springform oder ein Backblech mit Backpapier auslegen und die
Schnecken darin bzw. darauf positionieren. Die Springform schiebt ihr für 30-40min 
in den Ofen, sie sind fertig, wenn sie außen goldbraun gebacken sind. Habt ihr die
Schnecken so auf ein Backplech gepackt, recihen 20-25min.
8. Die Rhabarberschnecken könnt ihr nach Belieben mit Schlagsahne oder Vanillesauce
 servieren. Probiert es aus!

Wie gefällt euch das Rezept? Mögt ihr Rhabarber genauso sehr wie ich? Dann hinterlasst
mir doch euer liebstes Rhabarber-Rezept in den Kommentaren!

Dienstag, 15. Mai 2018

PHOTOGRAPHY | Japanisches Gartenfest im egapark Erfurt



 Hallo ihr Lieben!
Am 6. Mai war ich mit meinem Freund in Erfurt im egapark auf dem Japanischen Gartenfest
und es war wirklich richtig schön! Ich habe erst überlegt, ob ich meine Kamera mitnehme oder
nicht, manchmal stört es mich schon, wenn ich sie den ganzen Tag mit mir herumtragen und
 auf sie aufpassen muss. Als wir jedoch die ersten Schritte im egapark gelaufen sind, stand
fest: Ohne meine Kamera hätte ich den Tag nicht überlebt.
Es war wirklich richtig schön. Der japanische Garten ist nur ein Teil des egaparks und da wir
gleich zu Beginn des Festes dort gewesen sind, sind wir in Ruhe und bei wunderschönem 
Wetter durch den ganzen Park geschlendert. Neben den wunderschönen Blumenbeeten die 
 voll mit Tulpen in den unterschiedlichsten Farben gewesen sind, liefen wir zu dem großen 
Gartenhaus in dem es wiederum ein Orchideenhaus, ein Kakteenhaus, ein Schmetterlingshaus,
 ein Tropenhaus und ein Victoriahaus gab. Fünf Häuser unter einem Dach plus einem Café, 
das war schon sehr erstaunlich. Bis auf das Kakteenhaus waren alle Häuser begehbar und
 besonders das Schmetterlingshaus hat mir sehr gut gefallen, obwohl mir einige von den 
schönen bunten Schmetterlingen schon etwas zu groß gewesen sind. Bei großen Insekten 
packt mich doch  leicht die Panik. Aber ich habe alles gut überstanden, auch wenn ich mich 
in diesen Häusern (trotz Kleid!) halb tot geschwitzt habe. Dafür habe ich mich hinterher 
erstmal mit einem leckeren Eiscafé belohnt. Und nach einer kurzen Pause in der Sonne 
ging es auch schon weiter.


Es dauerte nicht lange, bis wir den Japanischen Garten erreichten. Hier war natürlich gleich
richtig was los. Auf der Parbühne war von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr Programm, im Japanischen
Garten gab es eine Bonsai- und Ikebana-Ausstellung plus Beratung, man konnte Origami lernen,
sich wie eine Geisha schminken lassen, und und und. Es war wirklich ein gelungener Tag.
Ich weiß leider nicht, ob es ein solches Fest in den vergangenen Jahren schon einmal gegeben
hat. Wir hatten nämlich das Gefühl, dass die Organisatoren doch sehr überfordert waren, mit der
Menschenmasse, die an diesem Tag das Fest besucht hat. Falls das Japanische Gartenfest nächstes
Jahr wieder stattfinden sollte, möchte ich euch den Besuch trotzdem ans Herz legen.

Nun noch kurz zu einem sehr wichtigen Thema: Am 25. Mai tritt die DSGVO (Datenschutz-
grundverordnung) in Kraft und auch wir als Blogger, müssen zukünftig einige Dinge besonders 
berücksichtigen und unseren Blog dementsprechend anpassen. Ich werde es sehr wahrscheinlich 
nicht schaffen, dazu noch rechtzeitig einen Beitrag für euch zu verfassen, aber dafür möchte 
ich euch den Blog von Sunny empfehlen, da sie einige sehr hilfreiche Beiträge
zu diesem Thema für uns alle verfasst hat! Vielen, vielen Dank dafür!

Was sagt ihr zu den Fotos bzw. zu den vielen Eindrücken vom Japanischen Gartenfest?

Mittwoch, 9. Mai 2018

TRAVEL | Sommerurlaubspläne



 Hey meine Lieben!
Im Juli geht es seit zwei Jahren mal wieder in den Süden! Ich kann die Zeit kaum noch abwarten.
Vor zwei Jahren bin ich mit meinem Freund am Gardasee zelten gewesen und es war wunderschön! 
Wen es interessiert: Hier und Hier gibt es einen kurzen Post über unseren damaligen Urlaub.
Da es nur noch ca. 2 Monate sind, bis meine beste Freundin und ich nach Italien fliegen, fange ich 
langsam mit den Vorbereitungen à la "Ich packe meinen Koffer" an. Wie ihr wisst, bin ich sehr 
organisiert und wenn ich in den Urlaub fliege oder fahre, habe ich immer eine Liste auf der 
wirklich jede Kleinigkeit die mitkommt steht. Ein paar Dinge stehen schon darauf, die aber noch
besorgt werden müssen. Hierzu gehören: ein Sonnenhut, ein mittelgroßer und rückenschonender
Rucksack sowie ein Paar ordentliche Lauf- bzw. Turnschuhe.


 Anfangs dachte ich, dass die Suche nach einem Sonnenhut wahrscheinlich am einfachsten wird.
Da habe ich mich aber leider doch getäuscht, haha. Bei Alba Moda zum Beispiel gibt es 
ein paar wunderschöne Sonnenhüte die ich mir auf meinem Köpfchen prima vorstellen könnte! 
Da ich nämlich das Talent habe, mir schnell einen Sonnenbrand zu holen, benötige ich einen 
relativ großen Sonnenhut, wodurch sich die Suche oft als schwierig erweist.

 Das Thema "Rucksack" ist für mich am schwierigsten. Ich möchte einen Rucksack haben der
hübsch aussieht, in den etwas reinpasst, der optisch aber nicht riesig erscheint und der 
ein gutes Polster für Rücken und Schultern hat. Bei odernichtoderdoch gab es  mal echt schöne
Rucksäcke, im Moment sind jedoch im Onlineshop nur die Taschen und Beutel zu finden. 
Einen Turnbeutel habe ich bereits, wie ihr auch auf den Bildern sehen könnt. Deswegen wäre
ich euch sehr dankbar, wenn ihr hier ein paar Tipps für mich habt.  

Lauf- bzw. Turnschuhe sind auch wieder ein Kapitel für sich. Am liebsten trage ich ja einfach
Chucks, aber für's Wandern oder überhaupt längere Fußmärsche wären dann doch richtige
Turnschuhe von Vorteil. Von der Marke Fila bin ich sehr enttäuscht, davon kaufe ich garantiert
keine Schuhe mehr; mit Nike bin ich aber auch nicht zu 100% zufrieden. Wenn ihr auch hier
einen Tipp für mich hättet, würde ich mich freuen.

Was darf bei euch auf keinen Fall fehlen, wenn ihr in den Urlaubt fahrt oder fliegt?

 
PINTEREST
TWITTER
INSTAGRAM